Yoga Siepmann - Logo

Stefan Siepmann

Das Yoga-Workout - für den Mann!

0176 / 51 61 08 69

Kontakt aufnehmen

Sitzen ist das neue Rauchen BESONDERS GEFÄHRDETE GRUPPEN SIND: Der klassische “BÜRO-MANN” - STUDENT - TAXI-/ BUS-/ BAHNFAHRER

Warum einen Yoga-Kurs “extra für Männer”?

In 2010 absolvierte ich meine 300-Stunden umfassende Yogalehrerausbildung in München bei dem Mann, der alle 4 Jahre unsere Fußball-Nationalelf begleitet - Patrick Broome - BROOME YOGA.
Der Yoga Stil, den ich damals erlernt habe, heißt JIVAMUKTI-YOGA - STUDIO NEW YORK - STUDIO MÜNCHEN - STUDIO BERLIN. Richtig - da haben wir schon den ersten Stolperstein - wie, bitte, spricht man das denn aus? Ist das englisch? Nein - das ist Sanskrit? Nächster Stolperstein - was ist Sanskrit? Sanskrit ist eine alte indische Sprache. So wie man in der Medizin Latein “spricht”, wird beim Yoga Sanskrit genutzt.
Jivamukti ist ein körperlich sehr fordernder Yoga-Stil, gleichzeitig wird viel Wert auf die spirituellen Aspekte gelegt, die es im Yoga gibt: alte Texte (Bhagavad Gita, Patanjali - das Yogasutra, Hatha Yoga Pradipika, die Upanishaden, die Mahabharata), Chakren (Energiebahnen), Chanten (singen) usw.
Obwohl ich bereits im November 2010 meine Yogalehrerausbildung absolviert hatte, dauerte es bis April 2012, das ich richtig damit begann, Yogastunden zu unterrichten. Gut Ding will Weile haben! Schnell viel mir auf, dass nur wenig bis gar keine Männer in einer Yoga-Stunde anzutreffen sind. Es gibt hier einen großen Unterschied zwischen Männern in München & Berlin und z.B. Düsseldorf. In den Yoga-Stunden, die ich selbst in München und Berlin besucht habe und immer wieder besuche sind wesentlich mehr Männer als in Yoga-Stunden im Raum Düsseldorf. WARUM??? Wenn man weiß, das im Ursprung Yoga lange Zeit in Indien nur von Männern an Männer weitergereicht wurde und Frauen vehement jegliche Möglichkeit verwehrt wurde, an Yoga-Stunden teilzunehmen, verwundert es einen doch schon sehr, dass das heutige “Bild” von Yoga gerne mit “Frauengymnastik/Räucherstäbchen/esoterisch” dargestellt wird.
Was auf jeden Fall Fakt ist, ist, dass Frauen in ihrer allerersten Yoga Erfahrung immer etwas beweglicher sind als es ein Mann in seiner ersten Erfahrung je sein wird.

 

Das liegt am Bindegewebe.

In 2013 durfte ich in Düsseldorf in einer Yoga-Schule dann selbst die Erfahrung - als Yogalehrer - mit einer reinen Männergruppe machen. Und da viel mir dann folgendes wie Schuppen von den Augen: die meisten Männer wissen, wie unbeweglich sie sind. Kein Wunder, schauen die Meisten doch auf eine Jugend zurück, in der viel und regelmäßig Fußball gespielt wurde. Wenn dann das Berufsleben beginnt, wird der Sport gegen einen Bürojob “eingetauscht” (wenn dies auch nicht auf jeden einzelnen Mann zutrifft) und dann öffnet sich ein großes Zeitfenster (im Schnitt 40 Jahre) mit viel zu viel SITZEN SITZEN SITZEN!

Dafür ist der menschliche Körper nicht gemacht worden.

SITZEN IST DAS NEUE RAUCHEN -

Diese Aussage stammt von dem renommierten und in den USA hoch angesehen Arzt Dr. Kelly Starrett. Sein erstes Buch “Werde geschmeidig wie ein Leopard” hat mit erscheinen Kultstatus bei vielen fitnessbewussten Menschen erreicht. Sein zweites Buch, mit dem oben bereits erwähnten Titel “Sitzen ist das neue Rauchen”, hat im englischen Original allerdings einen viel krasseren Buchtitel